Auf den Sportanlagen in der Fliegerhorstkaserne der Flugabwehrraketengruppe 26 ging es zuerst mal wieder Rund für die 500 Gäste und Teilnehmer des 15. Sport- und Spieletages. Beginnend mit einem 300 Meter langen Korso auf der Tartanbahn, an dem sich Rollstuhlfahrer, Betreuer und Soldaten beteiligten, startete wieder ein aufregender Tag für die Menschen der Husumer Werkstätten. Mit nur wenigen Ausfällen wird dieser Tag seit 1999 am Ende der Sommerferien von Ausbildern und Azubis der Ausbildungswerkstatt, sowie Soldaten der FlaRakGrp 26 organisiert.

Sie sind so aufgeregt und trotzdem stehen Sportlerinnen und Sportler geduldig in der Schlange an, um an den vielen bekannten Stationen Punkte zu sammeln. Ehrgeizig sind alle, denn am Ende möchte doch jeder gerne auf dem Siegerpodest stehen und eine Medaille bekommen.

An den Spielestationen, Kartoffelrollen, Dreieckangeln, Entenrennen, Stiefelzielwurf und Dosenwerfen leiten Auszubildende der Ausbildungswerkstatt die Stationen. Sie sorgen für einen unkomplizierten Ablauf und vergeben Punkte. Aufgeregt wartet auch schon der 65jährige Peter Carstensen mit Betreuerin Annika Hansen vor seiner ersten Station, dem Stiefelzielwurf. Mit Bravour und ein wenig Hilfe durch seine Betreuerin schafft er die Distanz von der Abwurflinie zum ersten Stiefel. Die Auszubildenden an dieser Station tragen das Ergebnis auf der Punktekarte ein. „Viele von ihnen kommen erstmalig mit Menschen mit Behinderung zusammen. Sie helfen, motivieren und haben schnell erste Berührungsängste überwunden und wissen wie sie mit den Menschen an ihrer Station umgehen müssen“, betont Michael Böhm. Der Leiter der Ausbildungswerkstatt bereitet die Auszubildenden mit den Ausbildern auf diesen Tag vor. Die Auszubildenden unterstützen die Betreuer aus den Husumer Werkstätten. Schieben Rollstühle über den Rasen zu den Stationen und packen dort mit an, wo Hilfe notwendig ist.

Auf der Tartanbahn fanden ebenfalls spannende Wettkämpfe statt. Dort ging es nicht um Geschicklichkeit sondern um Zeiten und Weiten, angelehnt an das „Deutsche Sportabzeichen“. Ob Schlagball, Weitsprung oder der 1500m Lauf, unter dem Beifall der Zuschauer ging jeder Teilnehmer beherzt an die Wettkampfstätten um die möglichst beste Zeit oder Weite zu erzielen. Parallel zum gemeinsamen Grillen, dass die Soldatinnen und Soldaten der 3. Staffel organsiert haben, begann das „Mixed Fußballturnier“. In jeder Mannschaft spielten Auszubildende und Fußballer der Husumer Werkstätten gemeinsam ein spannendes Turnier.

Am späten Nachmittag, nach Kaffee und Kuchen, dann die ersehnte Siegerehrung. Neid sieht man bei denjenigen nicht, die es nicht auf das Podest geschafft haben. Sie jubeln und freuen sich mit den Siegern. Im nächsten Jahr gibt es dann wieder die Chance Punkte für das Siegertreppchen zu sammeln. Für Peter Carstensen ist es der letzte Sport- und Spieletag. Er geht dieses Jahr in Rente.

[BerndBerns]

 

Die Ausbildungswerkstatt hat einen neuen Hubschrauber

Am 24.05.2016 konnten wir unsere zweite Bo105, für die Ausbildung zum Fluggerätmechaniker, in Empfang nehmen. Die Abholung des Hubschraubers wurde von der Ausbildungswerkstatt, mit Unterstützung unseres Verbandes, organisiert. Und so machten wir uns auf den Weg nach Celle, wo ein Hubschrauber für uns bereit stand. Die Ausbilder des Lehrdocks bereiteten dort die Bo105 für den Transport vor. Aufgespannt auf einem Tieflader, fuhr der Transportzug unseren neuen Hubschrauber am nächsten Tag zurück. In Husum/Schwesing wurde er nach dem Abladen wieder in den Urzustand zurückgerüstet und ins Lehrdock eingedockt. Unsere Luftfahrzeugflotte ist nun um eine Maschine gewachsen, so dass noch einige Generationen an Azubi`s das Handwerk ihres Berufes an diesem und den anderen Luftfahrzeugen unserer Ausbildungswerkstatt erlernen können.

Auch viele Eltern hatten Interesse
Am 16. März 2016 fand in Viöl an der Gemeinschaftsschule Viöl-Ohrstedt-Haselund ein Berufsinformationsabend statt. An dieser Veranstaltung nahmen etwa 200 Schüler der Gemeinschaftsschule, viele Eltern und etwa 40 verschiedene Betriebe und Ämter teil.  
20160316 1Die Ausbildungswerkstatt Husum war gemeinsam mit der Karriereberatung der Bundeswehr in der Schule angetreten, um dort die  Schüler und Schülerinnen der 8. und 9. Klasse über die zivile Berufsausbildung bei der Bundeswehr zu informieren. Es wurden der Ausbildungsberuf  Elektroniker für Geräte und Systeme und der Ausbildungsberuf Fluggerätmechaniker vorgestellt und die Karrieremöglichkeiten nach der Ausbildung aufgezeigt. Es wurde auch auf die Möglichkeit eines Praktikums hingewiesen.
 
20160316 2Neben der Vielzahl an Schüler und Schülerinnen waren auch einige Eltern an den Infostand der Ausbildungswerkstatt gekommen um sich ein Bild von der Ausbildungswerkstatt und deren Aufgaben zu machen.
(WD)

ELOFGM2

Alle Informationen zur Jubiläumsfeier finden Sie auf der Einladungs Webseite. Klicken Sie dazu einfach auf das Bild.

20160203 InfoLeckMit dieser Absicht kamen viele Schüler/innen an den Infostand der Ausbildungswerkstatt Husum, die sich in der Gemeinschaftsschule Leck auf der Berufsinformationsmesse am 18. Februar vorgestellt hat. Über 20 Firmen der Region hatten sich an diesem Informationsabend für den jungen Nachwuchs Zeit genommen,  um ihn über Berufsbilder, Praktikumsmöglichkeiten und Ausbildung zu Informieren. Die jugendlichen Messebesucher wägten eigene Stärken und Schwächen ab und erhielten Antworten.
Die Schüler fühlten sich von der Vielfältigkeit der Bundeswehr angesprochen und haben großes Interesse an den Ausbildungsberufen zum Fluggerätmechaniker und Elektroniker für Geräte und Systeme gezeigt. Der Abend war für alle eine Bereicherung und wird sicher im kommenden Jahr erneut stattfinden.

Peter Ingwersen, Ausbilder für Fluggerätmechanik, Husum

20160203 FreisprechungFGMAm 25.02.2016 wurden 11 Fluggerätmechaniker in einer feierlichen Stunde, nach 3 ½ Jahren Lehrzeit in der Ausbildungswerkstatt der Luftwaffe Husum, verabschiedet. Zu diesem ehrwürdigen Tag, waren zahlreiche Gäste der Einladung gefolgt. Staffelchef Major Klarl als Vertreter der FlaRakGrp 26,  ließ  die Ausbildungszeit noch einmal Revue passieren und dankte  den unterstützenden Kräften aus dem Taktischen Luftwaffengeschwader 51 Jagel, dem Lufttransportgeschwader 63 Hohn, der Firma GFD und der Berufsschule für die gute Zusammenarbeit, um eine qualifizierte Ausbildung gewährleisten zu können. Als Vertreter der Berufsschule Niebüll  unterstrich Studiendirektor  Wilms, die gute Zusammenarbeit zwischen den Ausbildern der Ausbildungswerkstatt Husum und den Lehrkräften der Berufsschule. Die IHK wurde vertreten von Frau Christophersen-Becker, die den Jungfacharbeitern den Rat zur Weiterbildung im Berufsleben gegeben hat, um im Beruf weiterhin erfolgreich zu sein. Anschließend wurden die Facharbeiterbriefe und Zeugnisse von Major Klarl, Herrn Wilms, Frau Christophersen-Becker und dem Leiter der Ausbildungswerkstatt Herr Böhm,  an die Jungfacharbeiter überreicht. Für alle Absolventen besteht ein gutes Arbeitsplatzangebot, so dass jeder eine Weiterbeschäftigung, bzw. ein Studium erhalten hat. Wir wünschen unseren Jungfacharbeitern weiterhin viel Erfolg im Berufsleben!

20160224 104752Am 24.02.2016 fand der 5. BSIT der Theodor-Storm-Schule, der Beruflichen Schulen und der Herman-Tast-Schule, in den Räumlichkeiten der HTS statt. Neben dem Wehrberater vom Bundeswehr Karrierecenter Schleswig und dem Bundeswehr-Dienst-Leistungs-Zentrum Husum waren auch wir von der Ausbildungswerkstatt mit einem kleinen Stand, auf dem wir neben dem “Eye Catcher“  LED-Cube noch andere Projekte präsentierten, vertreten. Hier konnten sich interessierte Schüler und Schülerinnen über die zivile Ausbildung  zum Elektroniker/in  für Geräte und Systeme  sowie zum Fluggerätmechaniker/in informieren.
Obwohl diese Veranstaltung  nicht unbedingt die Zielgruppe in Sachen Werbung für die Ausbildung in der Ausbildungswerkstatt angelockt hat, gelang es doch in zahlreichen Gesprächen die Neugier zu wecken.

Kontakt

     Ausbildungswerkstatt
     der Luftwaffe
     Matthias-Claudius-Str. 135
     25813 Husum
     Tel:+49(0)4841-903-1270

Berufe

Links

bw k

bw karriere