Seit gut zwei Jahren heisst es jeden Montag "Pack die Badehose ein, auf ins Schwimmbad". Wer nun aber denkt, dass dort nur geplanscht oder gespielt wird, hat sich geirrt. In Kooperation mit der Wasserwacht bilden wir seit dem auch immer wieder Rettungsschwimmer aus.

So haben wir auch dieses Jahr wieder im März mit dem Training begonnen. Dieses mal für das Rettungsschwimmabzeichen in Silber und Gold. Auf den ersten Blick mag einem die Liste der zu erfüllenden Disziplinen einfach vorkommen, schaut man aber genauer hin, so steckt hinter den einzelnen Übungen doch oft wesentlich mehr. Man muss zum Beispiel schon beim Anschwimmen einer ertrinkenden Person genau wissen wie man sich in dieser Situation zu verhalten hat, welche Optionen sich einem zum Einen für den Selbstschutz, aber auch für die Hilfe des Ertrinkenden bieten.

Aber nicht nur die Ausbildung im Wasser ist Teil des Kurses, auch ein großer Anteil Fachwissen gehört dazu. So wird in Theorieeinheiten weiteres Fachwissen rund um die Wasserrettung vermittelt und zum Schluss auch abgeprüft. Auch am Ende dieses Kurses haben wieder drei Teilnehmer ihre Prüfung bestanden, so dass sie sich von nun als Rettungsschwimmer bezeichnen dürfen.

Wir gratulieren Merle Petersen und Niklas Ehrke zum Rettungsschwimmabzeichen in Silber und Simon Schütt zum Rettungsschwimmabzeichen in Gold.

(FG - 30.06.2014)