Notice: Use of undefined constant DS - assumed 'DS' in /home/halle42/abw-husum.de/templates/siteground-j16-47/html/com_content/article/default.php on line 15

Bereits am 14. Oktober 2016 wurden in einer Feierstunde 47 Spitzen Azubis in der IHK zu Flensburg geehrt.  Aus mehr als 700 Prüfungsabsolventen der Kreise Dithmarschen, Nordfriesland, Schleswig-Flensburg und der Stadt Flensburg wurden die Prüfungsbesten durch den Kammer-Präsidenten Uwe Möser für ihre überdurchschnittlichen Leistungen geehrt. Stellvertretend für die Berufsbildenden Schulen des IHK-Bezirks überbrachte Oberstudiendirektor Peter Kruse die Glückwünsche an die ehemaligen Azubis und jetzigen Facharbeiter. Für die ehemaligen Auszubildenden sprach Jasmin Ivens, als prüfungsbeste Chemielaborantin über ihre 3,5 jährige Ausbildungszeit.
20161214LED Tupe
Aus unserer Ausbildungswerkstatt wurde Thorge  Jargstorff als bester seines Jahrgangs, von 20 eingestellten Auszubildenden, für die Elektroniker für Geräte und Systeme ausgezeichnet. Thorge hatte die Prüfung ein halben Jahr vorgezogen und mit der Traumnote „Sehr gut“ bestanden. Als Prüfungsarbeit hat er einen sogenannten betrieblichen Auftrag durchgeführt und musste einen „LED Tube“ planen und bauen.

Leider konnte Thorge an der Feierstunde in Flensburg persönlich nicht teilnehmen, da er bereits sein Studium als Elektroinformationstechniker in Karlsruhe begonnen hatte.

Am 30. November 2016 wurden 96 Spitzenkräfte des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Sie alle nahmen die Glückwünsche und Auszeichnungen von Ministerpräsident Torsten Albig und den drei schleswig-holsteinischen
IHK-Präsidenten entgegen. Rund 550 Gäste folgten den Einladungen in die Holstenhallen nach Neumünster. Dieses Mal war Thorge Jargstorff bei der Ehrung des Prüfungsbesten mit dabei. Er hatte es möglich gemacht, sich von der Uni Karlsruhe freizustellen. Er traf sich dort mit seinen Großeltern und seinem Bruder, welche als Gäste an der Ehrung teilnehmen durften.

20161130 Thorge

              Quelle: Michael Ruff

Nach der Ehrung gab es für alle dann noch eine kleine Stärkung und in der Nacht musste Thorge dann wieder mit dem Zug nach Karlsruhe zurück, wo am nächsten Tag die Uni wieder auf ihn wartete.
Wir von der Ausbildungswerkstatt wünschen Thorge für die Zukunft alles Gute, für das zunächst angestrebte Studium und später für seinen beruflichen Erfolg.

H. - W. Petersen